Erwin setzt sich zur Ruhe
Sohn Claus übernimmt das Ruder

Im Rahmen der Weihnachtsfeier der Firma Maler Oesterle am 22.12.2001 gab Firmengründer Erwin Oesterle offiziell den Stab an seinen Sohn Claus Oesterle weiter. Nachdem Vater und Sohn fünf Jahre lang den Betrieb gemeinsam führten, zieht sich der Firmengründer nach 40 Jahren aus dem Betrieb zurück. 
Am 1. Juni 1961 begann Erwin Oesterle mit einem Mitarbeiter seinen Malerbetrieb im umgebauten Pferdestall des elterlichen Anwesens - heute Friseur Oesterle Josefstraße. Der Fuhrpark bestand zur Gründerzeit aus einem Moped mit Anhänger und Handwagen. 

Der erste Firmenwagen war ein 500er Fiat Combi mit Zierleisten aus Echtholz. 1963 heirate „da Moler Erwin“ seine Herta. Im gleichen Jahr wurde das Farbengeschäft eröffnet. Nach harten Anfangsjahren ging es stetig bergauf. 1968 wurde die Werkstatt in der Josefstraße zu klein. Erwin zog auf  dem nach dem Krieg nicht mehr aufgebauten Anwesen Hauptstraße/Ecke Neue Straße ein Wohn- und Geschäftshaus mit angeschlossener Werkstatt hoch. Der Betrieb wurde auch außerhalb Iffezheims immer bekannter und mit den Aufträgen wuchs auch die Zahl der Mitarbeiter. Bereits zehn Jahre später platzte der Betrieb mit seinen zwanzig Mitarbeitern aus allen Nähten. 
Vom Internationalen Club erwarb Erwin Oesterle die Pferdestallungen in der Poststraße und baute diese 1978 zur neuen Werkstatt um. Weitere zehn Jahre später kam das Geschäftsfeld „Sandstrahlen“ dazu. Da diese Produktion innerorts nicht möglich war, wurde ein Grundstück im Iffezheimer Industriegebiet erworben und der Strahlbetrieb dort eingerichtet. Die Malerwerkstatt blieb zunächst in der Poststraße. Um die Verwaltung zu vereinfachen, wurden Maler- und Strahlbetrieb 1995 am Nordring vereinigt. Herta Oesterle blieb mit dem Malergeschäft da wo es hingehört: in da Hoppdstroß.
In den vier Jahrzehnten wurden über 40 Lehrlinge ausgebildet. Und da das Betriebsklima beim Erwin so gut ist, bleiben viele da. So ist 2001 Andreas Trapp seit 25 Jahren dabei, Roland Nold seit 20 und Matthias Schmitt wie auch Udo Möhler seit 15 Jahren.

Alter und neuer Chef inmitten der langjährigen Mitarbeiter

 

Euer Kommentar an Matthias Zum Inhaltsverzeichnis
Zurück zur Hauptseite
Seitenanfang
Zurück
Weiter