Volltreffer!

Wie freute sich Bürgermeister Otto Himpel beim Vereinswettschießen des Iffezheimer Schützenvereins, an dem er zusammen mit dem Gemeinderat als Mannschaft teilnahm. Im Gegensatz zu früheren Jahren traf er immer besser ins Schwarze, sodaß sich nach der ersten Verwunderung Freude auf seinem Gesicht und Stolz in seinem Herzen breit machte. So fiel es ihm auch nicht schwer, seinen Mitstreiter Reinhard Büchel zu trösten, als dieser seine Scheibe zurückbekam und diese noch nicht einmal die Spur eines Streifschusses aufwieß. 
Der schießkundige Leser wird bereits Schlimmes ahnen oder schadenfroh schmunzeln, auf jeden Fall wird er ins Kalkül ziehen, daß hier etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein konnte. Wie sich nämlich bei genauer Untersuchung herausstellte, schoß Reinhard Büchel nicht auf seine Scheibe, sondern auf die des Bürgermeisters. Getreu dem olympischen Gedanken  „dabei sein ist alles“ feierte man die Fehlschüsse wie einen Sieg. Eine Frage blieb bis heute unbeantwortet: Wo gingen die Schüsse von Bürgermeister Himpel hin, wenn die Treffer auf seiner Scheibe nicht seine eigenen waren?(62)
 
Euer Kommentar an Matthias
Zu den AnekdotenZurück zur HauptseiteSeitenanfangZurückWeiter